Deutsch
Sprache: 
 

Berufsausbildungen


Der Abschluss einer anerkannten Berufsausbildung ist heute mehr denn je eine wichtige Voraussetzung für eine dauerhafte Beschäftigung oder den Wiedereinstieg ins Berufsleben. Personen, die bereits über mehrjährige Praxis und Berufserfahrung verfügen, aber keinen in Ihrem Arbeitsfeld anerkannten Abschluss vorweisen können, hat der Gesetzgeber eine Regelung erlassen an einer entsprechenden Abschlussprüfung nach dem BBiG ( Berufsbildungsgesetz ) teilzunehmen.

 

 

Zielgruppe und Zugang

 

Der Ausbildungslehrgang kommt für Bewerberinnen und Bewerber in Frage, die über keinen Berufsabschluss in dem entsprechenden Bereich verfügen, aber nachweisen können, dass sie mindestens das Eineinhalbfache der Regelausbildungszeit in dem Beruf tätig waren, in dem die Prüfung abgelegt werden soll. Diese Regelung ist unter dem Begriff "Externenprüfung" bekannt.

 

 

Abschluss

 

Für die Ablegung der Prüfung sind die Industrie- und Handelskammern zuständig. Die Prüfungen und Prüfungstermine sind identisch mit den Terminen des dualen Ausbildungssystems und finden sowohl im Mai als auch im November statt. Grundlage ist die jeweils gültige Prüfungsordnung für den entsprechenden Beruf. Die Prüfung in den zugrunde gelegten Berufsabschlüssen unterteilt sich in eine schriftliche und in eine mündliche /praktische Prüfung. Die Prüfungsinhalte unterscheiden sich hinsichtlich des jeweils angestrebten Berufsabschlusses und sind fest vorgegeben.